Über 3200 Klassiker und 30 000 Besucher an den Opelvillen

Mehr als 3200 Oldtimerbesitzer und rund 30 000 Besucher – das war die Bilanz des größten eintägigen Oldtimertreffens in Deutschland an den Opelvillen in Rüsselsheim. Veteranen aller Marken vom historischen Automobil über Traktoren und Motorräder bis hin zum Fahrrad präsentierten sich gestern entlang des Mains und im Verna-Park. Opel-Chef Michael Lohscheller fuhr in einem Admiral A V8 von 1965 vor.
In den Autokorso vor den Opelvillen reihte sich auch der Rüsselsheimer Oberbürgermeister Patrick Burghardt im Opel Kapitän von 1969 ein. Dazu gesellte sich Ex-DTM-Pilot und Le-Mans-Sieger Jockel Winkelhock, der sich im Rallyewagen Commodore B GS/E von 1972 sichtlich wohl fühlte.

Die Veranstaltung für Old- und Youngtimer bis Baujahr 1987 fand zum 17. Mal statt. Die Fahrzeugschau aus der Klassikabteilung von Opel führte der zwei Tonnen schwere Opel-Rennwagen von 1914, der auf einem Podest in den Mainwiesen thronte, an. Hinter der Urgewalt des 260 PS starken „Grünen Monsters“ mit 12,3 Litern Hubraum steckte schon damals fortschrittliche Vierventiltechnik. Dazu gesellten sich Opel-Ikonen wie der Fließbandpionier „Laubfrosch“ aus den 1920er-Jahren, das Super 6 Gläser Cabrio von 1937, der 1938er-Kadett mit selbsttragender Karosserie, der „Schlüsselloch-Kapitän“ von 1958 oder der Opel GT von 1968. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Opel-Rennwagen von 1914 mit 12,3 Litern Hubraum („Grünes Monster“).

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Opel-Rennwagen von 1914 mit 12,3 Litern Hubraum („Grünes Monster“).

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Opel Rekord P2 Coupé von 1962 (Spitzname „Rasender Kofferraum“).

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Opel Rekord P2 Coupé von 1962 (Spitzname „Rasender Kofferraum“).

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Michael Lohscheller fuhr mit einem Opel Admiral V8 (1965) vor.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Michael Lohscheller fuhr mit einem Opel Admiral V8 (1965) vor.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Oldtimer-Experte und Moderator Detlef Krehl (r.) interviewt Opel-Chef Michael Lohscheller.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Oldtimer-Experte und Moderator Detlef Krehl (r.) interviewt Opel-Chef Michael Lohscheller.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Ex-DTM-Pilot und Le Mans-Sieger Jockel Winkelhock im Opel Commodore B GS/E von 1974.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017: Ex-DTM-Pilot und Le Mans-Sieger Jockel Winkelhock im Opel Commodore B GS/E von 1974.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017 (v.l.): Rennfahrer Joachim Winkelhock, Oberbürgermeister Patrick Burghardt, Opel-Chef Michael Lohscheller und Opel-Kommunikationsdirektor Harald Hamprecht.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017 (v.l.): Rennfahrer Joachim Winkelhock, Oberbürgermeister Patrick Burghardt, Opel-Chef Michael Lohscheller und Opel-Kommunikationsdirektor Harald Hamprecht.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Opel

Klassikertreffen an den Opelvillen 2017.